deenfr

4-Tage-Woche bei Fuchs Metalltechnik und Fuchs Werkzeugbau

Wahlmöglichkeit für alle: Mitarbeiter:innen in Produktion und Werkzeugbau können sich entscheiden – jeden zweiten Freitag frei bei Vollzeitbeschäftigung oder jeden Freitag frei im Teilzeit-Modell. Geschäftsführer Thomas Hochauer und Markus Felber begründen das neue Konzept und verraten, warum es auch für Sie interessant sein könnte, bei Fuchs zu arbeiten.

Wie kam es zur Idee der 4-Tage-Woche?

Markus Felber: „In allen unseren drei Kernbereichen – Stanztechnik, Drahtbiegetechnik und Werkzeugbau – freuen wir uns aktuell über eine sehr gute Auftragslage und sind daher laufend auf der Suche nach gut qualifiziertem Personal. Wir arbeiten in diesen Bereichen im 2-Schicht-Betrieb, um unseren spezialisierten Maschinenpark optimal auszunutzen. Während es im Angestelltenbereich üblich ist, flexible Arbeits- und Teilzeitmodelle anzubieten, besteht hier in produzierenden Unternehmen mit Schichtbetrieb noch Aufholbedarf. Als innovatives Unternehmen mit Blick nach vorne setzen wir hier als eine der ersten Firmen in unserer Region und Branche ein starkes Zeichen hin zu mehr Flexibilität.“

Thomas Hochauer: “Ich selbst habe mich bei der Geburt meiner Tochter im vorigen Jahr für eine 4-Tage-Woche mit Stundenreduktion entschieden, um mehr Zeit für meine Familie zu haben. Diese Entscheidungsmöglichkeit wollen wir allen Mitarbeiter:innen bieten, auch im Schichtbetrieb. Schließlich gibt es im Laufe eines Lebens viele Situationen, wo sich das Arbeitsleben zugunsten einer ausgewogenen Work-Life-Balance mitverändern müsste. Arbeitsplätze, die die Optionen dazu bieten, haben am Arbeitsmarkt heute, und noch stärker in Zukunft, sicherlich die Nase vorn.“

 

„Wir wollen unserer gesamten Belegschaft die Wahlmöglichkeit zur Teilzeitbeschäftigung geben.“

 

Wie funktioniert das im Detail bei Schichtbetrieb?

Markus Felber: „Wie bieten zwei Modelle: Vollbeschäftigung mit 38,5 Wochenstunden und jeden 2. Freitag frei. Also konkret wird in der Vormittagsschicht von Montag bis Freitag 40 Stunden gearbeitet und in der Nachmittagsschicht hat man dann eine kurze Woche mit 37 Stunden von Montag bis Donnerstag. Oder man wählt Teilzeitbeschäftigung mit 34,5 Wochenstunden und hat, egal ob Vormittags- oder Nachmittagsschicht, jeden Freitag frei. Das Gehalt wird entsprechend den Stunden angepasst. So kann jede:r Mitarbeiter:in abwägen, welche Variante individuell passend ist. Damit wollen wir beispielsweise Nebenerwerbslandwirte und Jungfamilien unterstützen oder auch Mitarbeiter:innen, die mit der Pflege von Angehörigen eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe wahrnehmen.“

Thomas Hochauer: „Natürlich darf auch mit dem einfachen Wunsch nach mehr Freizeit die Stundenreduktion vereinbart werden. Oder wenn z.B. ein Hausbau in nächster Zeit bevorsteht, ist vielleicht die 4-Tage-Woche ebenso interessant. Ist dieser abgeschlossen kann wieder auf Vollzeit zurückgewechselt werden.“

 

Wie ist das Feedback Ihrer derzeitigen Mitarbeiter:innen?

Markus Felber: „Die Rückmeldungen zu unseren zwei möglichen Schichtmodellen sind durchwegs sehr positiv. Die Mitarbeiter:innen freuen sich über die verlängerten Wochenenden und die gewonnene Freizeit.“

 

Radfahrer mit großer roter Vier im Hintergrund

Die höhere Flexibilität fürs eigene Leben mit mehr Freizeit kommt bei den Mitarbeiter:innen gut an!

 

Wer ist die Zielgruppe, welche Mitarbeiter werden gesucht?

Thomas Hochauer: „Wir denken dabei natürlich an die bestehende Belegschaft, aber auch an alle zukünftigen Fuchs-Mitarbeiter:innen. Wie gesagt, der Trend am Arbeitsmarkt hin zu mehr Flexibilität hinsichtlich Arbeitszeit und Arbeitsmodellen ist unbestritten und jedes Plus, das wir schaffen, dass sich Arbeitssuchende für einen interessanten und innovativen Arbeitsplatz bei uns entscheiden, ist wichtig. Ansprechen wollen wir natürlich Facharbeiter:innen aus dem metallverarbeitenden Bereich, aber auch interessierte, branchenfremde Mitarbeiter:innen sind uns willkommen. Außerdem nehmen wir aktuell jedes Jahr zwei Lehrlinge im Fuchs Werkzeugbau auf und bilden diese zu Werkzeugbautechnikern aus. Es gibt viele gute Gründe bei Fuchs zu arbeiten. Wir freuen uns auf Bewerbungen!“

 

„Es gibt viele gute Gründe bei Fuchs zu arbeiten. Einer davon ist die 4-Tage-Woche.“

 

Mehr Infos unter:
www.viertage.at

 

(c) Fahrnberger Ludwig